erweiterte Leseprobe

Im Folgenden finden Sie eine Leseprobe, die aus mehreren Kapiteln meines 9. Buches zusammengeschnitten ist. Ich wünsche gute Unterhaltung bei der Lektüre!

 


 

Reif für die Nervenanstalt

Diese Frau kannte jeder Arzt, Heilpraktiker und jedes Krankenhaus in dieser Stadt. Man machte auch keinen Hehl daraus, dass diese Frau mit ihren nicht erkennbaren Krankheiten letztendlich in die Nervenheilanstalt gehöre, wo sie schon zweimal zur Untersuchung eingewiesen wurde.

Die Frau und ihr Mann baten letztendlich mich um einen Hausbesuch. Da es aber meine Art ist, doch Strahlungen neutral als telepathische, übersinnliche Strahlungsfeldanalyse in meinem Haus geistig zu erfassen, kam mir eine Elektrosmogbelastung nach deren Plan an dem Kopfende des Doppelbettes des Ehepaares seltsam und stark belastend vor. Erst einmal gab ich der Wasseraderstrahlung über beide Körper die Hauptschuld zu der Dauerbelastung der Ehefrau. Ich war mir sicher, mit der Zimmerauslegung den Elektrosmog in den Griff zu bekommen.

Schon bei der Anfahrt spürte ich die unangenehme starke Belastung eines größeren Handy-Verstärkers auf einem Gebäude in deren Nähe, und zwar schräg gegenüber zu deren Schlafzimmer.

Höflich und freudig wurde ich von diesem Ehepaar aufgenommen. Meine Wasseraderstrahlungserfassung stimmte mit dem seitlichen Eintritt sehr genau. Gekonnt habe ich die gesamte seitliche Wasseraderstrahlung mit nur zwei Energie-Kristallen aufgehoben.

In dem oberen Schlafzimmer war jedoch die Elektrosmogstrahlung enorm hoch. Schnell merkte ich die Reflexion des starken Sendemastes, dem Handy-Verstärker, in der Nachbarschaft. Die Wandbelastung von dem Elektrosmog der Sendemasten war sehr stark. Eine Bettenumstellung war für das Ehepaar zu umständlich. In unmittelbarer Nachbarschaft sind nach der Aussage des Ehepaares etliche Menschen an Krebs erkrankt; aber eine Überprüfung zu deren Strahlungsbelastungen habe ich nicht erhalten.

Man hatte nebenan noch ein Gästezimmer, das für mein Gefühl eine niedrigere Belastung hatte. Eine zusätzliche Neutralisierung mit Strahlungsaufhebung und zusätzlicher Heiler-Energie führte sofort zu einer wunderbaren Zimmerschwingung. Die Frau und ihr Mann konnten zum ersten Mal gut schlafen. Die Erstverschlimmerung und Strahlungsentzugserscheinung ist, wie von mir angekündigt, bei dem Ehepaar innerhalb der nächsten Tage erfolgt. Wunschgemäß hat die Frau einen Arzt im Krankenhaus aufgesucht, der eine erfolgreiche Behandlung angefangen hat und sie nicht wieder in eine Nervenanstalt überweisen wollte. Folgendes Schreiben erhielt ich von dieser Frau:

Sehr geehrter Herr Geppert,

wir haben uns durch die Gesundheitstage im Oktober 2OO7 kennengelernt. Seit 5 Jahren habe ich immer wieder körperliche Beschwerden, meine Ärzte wollten mir nicht mehr glauben.

Bei Ihrem Besuch bei uns zu Hause (die fertige Strahlungsfeldanalyse auf einem Plan brachten Sie schon mit) stellten Sie Elektrosmog und Wasseraderstrahlung fest. Ihrem Rat gefolgt haben wir den Schlafplatz gewechselt.

Seit Sie unser Haus mit Energie-Kristallen neutralisiert haben, ist für mich eine ganz andere Raum- und Lebensqualität entstanden.

- Vielen Dank -

 

Nach oben!


 

Bürostühle untersucht

Ein namhaftes Industrieunternehmen hatte ich mit meinen TerraMiden® mit Heiler-Energie und Strahlungsneutralisation in den Büroräumen erfolgreich nach deren Plänen als Fernanalyse, also ohne mein Erscheinen vor Ort, in ein gutes Betriebsklima versetzt. Von dem Erfolg war man von der Geschäftsleitung innerhalb weniger Tage dermaßen begeistert, dass man mich doch noch für Feinheiten in die Firma bestellte. Anwesend waren zwei Ärzte, die meine Tätigkeit anfänglich doch skeptisch beobachteten.

Damit die Geschäftsleitung jedoch den Fragen der Angestellten aus dem Wege ging, sollte ich die richtige Auslegung der TerraMiden® und natürlich mit meinem persönlichen Erscheinen doch so manche Skepsis ausräumen. Deren anwesende Ärzte, die sich auch mit Naturmedizin befassten, sahen vermutlich vor meinem Erscheinen etwas Unglaubliches, hatte man doch vorher schlechte Erfahrungen mit einer angeblichen Strahlungsneutralisation erlebt.

Aber die Steigerung für die Geschäftsleitung und die Ärzte war meine Überprüfung besonderer Art, indem ich die Bürosessel aller Angestellten innerhalb weniger Sekunden analysierte und jeweils die körperlichen Probleme, wie Prostata, Magenprobleme, Rückenprobleme in bestimmter Wirbelsäulenhöhe oder gar den Muskelkater an den Oberschenkeln einer Hobbyreiterin, bei den nicht anwesenden Personen über eine kurze geistige, übersinnliche Bürostuhlerfassung nennen konnte. Ich hatte also nur die Bürostühle überprüft; die darauf sitzenden Angestellten kannte ich nicht. Man war von dem Ergebnis Bürostuhlüberprüfung und deren gespeicherten Informationen überrascht.

Die Geschäftsleitung als Firmeninhaber kannte ja alle ihre Angestellten, und man bestätigte mir erstaunt die Richtigkeit meiner Analyse, oder nennen wir es Bürostuhluntersuchung. Die Ärzte schwiegen dazu. Vermutlich werde ich doch aus deren Bekanntenkreis oder schwer therapierbaren Kunden einige Anrufe erhalten.

 

Nach oben!


 

Überraschendes Ergebnis einer
Fernstrahlungsanalyse

Dieses Ehepaar hatte mich bei meinem Vortrag mit folgendem Thema besucht:

„Der geistige Heiler & Radiästhet Dipl.-Ing. Helmut Geppert besitzt die seltene Fähigkeit der geistigen Heilung in Verbindung mit dem übersinnlichen Erkennen der Gesundheit störender Erdstrahlen und Elektrosmog weltweit. Telepathisch und übersinnlich erkennt und behebt er diese Störungen zur möglichen Gesundung, auch bei nicht anwesenden Personen. In diesem Vortrag wird er dieses vorführen. Bekannt ist seine Tätigkeit durch Fernsehen, Presse und als Autor vieler Bücher. Spontanheilungen gehören zu seinen außergewöhnlichen Tätigkeiten."

Von meiner groben, aber treffenden Analyse vom Podium aus waren die Besucher, unter anderem auch dieses nette anwesende Ehepaar, von meiner treffenden Aussage begeistert. Sehr schnell erhielt ich von denen die Pläne zu ihrer Wohnung zur Ausarbeitung als Fernstrahlungsanalyse ihres Hauses und deren Bettplätze zugeschickt. Schon bei dem Gespräch merkte ich bei dem Ehepaar eine besondere Ausstrahlung. Folgendes Rückschreiben erhielt ich von der Ehefrau:

Sehr geehrter Herr Geppert,

für die Analyse nebst Neutralisierungskristallen und TerraMide bedanken wir uns herzlich.

Beim Auspacken des Paketes trat ein Phänomen bei mir auf, und zwar hatte ich nur kurz die TerraMide in der Hand und augenblicklich wurde meine Nase und der Nasenraum so frei, als ob ich Ozon einatme, dieses hielt sehr lange an und ich fühlte mich sehr wohl.

Als mein Mann mir dann zu verstehen gab, unsere Stereoanlage etwas leiser zu machen, da er telefonieren wollte, drehte ich also den Knopf, wobei die Anlage sehr laut wurde und wir etwas erschrocken waren. Dazu muss ich sagen, dass die Anlage in den letzten 2 Wochen überhaupt nicht mehr lauter zu stellen war. Ebenfalls ein Phänomen! Das veranlasste mich zu hinterfragen, auf welcher Frequenzstufe, Sie, Herr Geppert, sich befinden. Da ich mich seit 30 Jahren mit Geisteswissenschaften beschäftige und ich auch sehr gut mit dem Biotensor umgehen kann, zudem noch eine Liste der Einweihungsfrequenzen sich in meinem Besitz befindet, testete ich Sie nach einem Einverständnis bei der geistigen Welt wie folgt:

Das Erstaunen war groß, als ich eine Einweihungsstufe über das normale Maß hinausgehend testete, d. h. eine Frequenz von 990.000 Hz (Hertz), oder abgekürzt 990 KHz (Kilohertz). Das ist höchste Stufe, die ein Mensch auf Erden erreichen kann. Darüber hinaus befinden Sie sich in der 8. Einweihungsstufe d. h. über die normalerweise 7. Einweihungsstufe hinaus. Insgesamt zeigt diese Frequenzstufe, dass die 10 Gebote eingehalten werden, Wissen allein genügt nicht!

Die Frequenz mit 990 KHz nennt man auch „Gottmensch"-Frequenz. Dies bedeutet, dass das höhere Selbst in den Körper eingezogen ist.

Gleichzeitig teilen wir Ihnen mit, dass sofort und immer in unserem Schlafzimmer ein wunderbares Klima herrscht und wir bis jetzt viel besser als vorher schlafen. Wir testen noch etwas weiter und geben Ihnen wie versprochen nach 14 Tagen einen kurzen Bericht.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und weiterhin viel Erfolg auf Ihrem Weg! 14.10.09

Zu diesem Schreiben war ich ein bisschen über den Ausdruck Gottmensch irritiert. Aber sind nicht alle Menschen ein Ebenbild Gottes?

Nach dieser Nachricht konnte ich auch einige meiner körperlichen Reaktionen gewisser Nahrungsaufnahmen, bestehend aus Fleisch, verstehen, die mir nicht mehr so wie früher bekommen.

 

Nach oben!


 

Paket von Gott

Diese Frau meldete sich bei mir, da sie und ihre kleine Tochter körperliche Probleme hatten und sich in ihrer Wohnung nicht wohlfühlten. Da aber drei Schlafzimmer in der Wohnung waren, hatte ich sicherheitshalber doch eine Skizze dieser Wohnung angefordert.

Nach meiner Auswertung der eingetroffenen Wohnungsskizze war nur das Elternschlafzimmer von einer flächendeckenden Wasseraderstrahlung gestört.

Das Paket mit meinem Energie-Kristall kam bei der Familie an. Die kleine Tochter mit knapp zweieinhalb Jahren sah die Mutter dieses Paket am Ende des Tisches auspacken und sagte der Mutter: Du hast Post von Gott? Die Mutter war sehr irritiert und ließ sich diese Worte noch einmal bestätigen.

Nach diesem Telefonat konnte ich der Mutter nur erklären, dass ihre Tochter hellsichtig ist, was dieser bereits schon mehrfach aufgefallen war, und dass meine Energie-Kristalle mit Strahlungsneutralisation und zusätzlicher Heiler-Energie doch durch mich eine göttliche Aufladung erhalten haben. Aber inzwischen ist folgendes Schreiben dieser Mutter bei mir angekommen:

Sehr geehrter Herr Geppert,

wir möchten uns nochmals recht herzlich bei Ihnen bedanken! In unserem Haus ist es echt „ruhiger" geworden.

Sie hatten mich gebeten, die kleine, aber feine Geschichte von unserer Tochter aufzuschreiben, was ich Ihnen gern noch erfüllen möchte. Ich möchte diesbezüglich noch ein bisschen weiter ausholen, es ist vielleicht recht interessant.

Wie schon gesagt, wir haben zwei Töchter. Die ältere heißt Victoria und die jüngere Fabienne. Sie sind zu den Ereignissen 4 Jahre und 4 Monate bzw. 2 Jahre und 4 Monate (auf den Tag genau) gewesen. Mittlerweile sind wir ja schon wieder 2 Monate weiter. Fabienne hat in unserem neu gekauften Haus Geister gehört (sie haben sie gerufen) und gesehen. Auch ich habe mich nicht richtig wohlgefühlt und war dann auch fast so weit, das Haus wieder verkaufen zu wollen.

Irgendwie sind wir dann auf die Idee gekommen, zu „kämpfen". Wir haben uns Rat eingeholt, bei Leuten, die sich damit auskennen.

Auch hat man uns empfohlen, das Haus auf eventuelle gestörte Schwingungen, Wasseradern etc. untersuchen zu lassen. So sind wir dann zu Ihnen, Herr Geppert, gekommen.

Wir haben mit Ihnen Kontakt aufgenommen, einen Plan unserer Schlafplätze an Sie geschickt und innerhalb von ein paar Tagen war Ihr Paket bei uns (zur Entstörung der Wasserader). Ich stellte das Paket in die Küche, wo unsere Fabienne am Küchentisch saß und in irgendetwas vertieft war.

Ich begann, das Paket zu öffnen, und als ich mit den Händen die Schutzfüllung „durchwühlte", sah Fabienne ganz ernst zu mir herüber, sah das Paket an, dann wieder mich und fragte: „Mama? Was hat Gott dir da geschenkt?"

Ich fragte sie: „Bitte was?"

Fabienne: „Mama! Was hat Gott dir da geschickt?!"

Als sie merkte, dass ich sie immer noch mit großen Augen anstarrte, begann sie, ihre Aussage zu überdenken. Schüttelte kurz darauf mit dem Kopf, so als wenn sie auch nicht weiterwüsste, und fuhr damit fort, was vor ihr auf dem Tisch lag.

Wir sind kein religiöser Haushalt bzw. waren es damals noch weit weniger wie heute. Fabienne war zu diesem Tag eventuell zweimal in der Kirche zum Gottesdienst und hat keine Minute Ruhe gehalten. Es schien keine prägende Wirkung auf sie zu haben.

Die mittlerweile eingeführten Abendgebete haben wir bis zu diesem Tag auch vielleicht nur zweimal erlebt.

Für mich bleibt die Frage, wie kommt ein Kind von 2 Jahren und 4 Monaten dazu, mit solch einer Ernsthaftigkeit und festem Glauben (Wissen) über Gott zu sprechen.

Viele Menschen können mit Gott bis ins hohe Alter nichts anfangen. Für Fabienne war es völlig klar und logisch, normal!?! Nicht erstaunt, völlig normal so wie „Mama gehen wir gleich spazieren?" Aber erstaunenswert!

Des Weiteren haben wir noch eine Seele, die in unserem Haus war, ins Licht Gottes geschickt. Das ist wieder eine andere Geschichte. Jedenfalls hat Fabienne seither keine Geister mehr gesehen, noch gehört.

Im Gegenteil. Sie malt schon mal und erklärt dann ganz feierlich, dass es ihre Geist-Freundin wäre. Auch kommt sie zu mir und hat ihre kleinen Händchen vor der Brust zu einer Schale geformt, fragt mich ganz lieb, ob ich nicht mal ihr Geist-Baby streicheln möchte. Aber ganz vorsichtig bitte, Mama! (Das liegt dann in ihren Händchen.)

Unser Kind, genau wie ich, ist viel ruhiger, was das Thema angeht. Vor allem ist für mich ganz wichtig, dass Fabienne nicht mehr im Flur steht und brüllt, zittert, weint, weil sie an der Wand einen Geist sieht. Alle sind jetzt ihre „Freundin". Ich hoffe, es bleibt so oder wird noch besser! Toi, toi, toi!

So bleibt mir noch einmal der Wunsch, danke zu sagen!

Auch wenn mein Mann sagt, er glaubt an so etwas nicht, er unterstützt uns trotzdem. Und er kann auch nicht leugnen, dass es Fabienne jetzt besser geht. Ich hoffe, wir schaffen das schon!

 

Nach oben!


 

Hilfe für einen Arzt und seine Mutter

Dieser Arzt hatte in seiner Praxis auffallend große Strahlungsprobleme. Über eine zugestellte Skizze konnte ich bereits die Gereiztheit der Patienten, die auf einer Wasseraderstrahlung hereinkamen, und der Empfangsdame, die auf dieser Wasseraderstrahlung stand, einem Hartmann-Benker-Doppelgitter und einer Curry-Kreuzung mit zusätzlichem starkem Elektrosmog, nachweisen. Die Behebung durch eine Fernanalyse und zugeschickter Strahlungsneutralisationen zu diesen Strahlungen brachte direkt auffallenden Erfolg.

Hinzu kam später die Schreckensmeldung dieses Arztes eines festgestellten Lungenkrebses bei seiner Mutter. Nach einem geführten Telefonat und auch nach der Zustellung eines Wohnungsplanes konnte ich eine unangenehme Strahlungsbelastung als Wasseraderstrahlung und einer Curry-Kreuzung auf dem Schlafplatz der Mutter über ihrer Brust feststellen.

Ich gab dem Arzt den Hinweis zu meinem Buch „Lourdes, ein himmlischer Kraftort". Hatte doch meine Mutter nach dem Besuch dieses Marien-Wallfahrtsortes ihren Lungenkrebs besiegt. Dieser Arzt flog mit seiner Mutter nach Lourdes. Der Erfolg eines Stillstandes des Lungenkrebses hat sich direkt eingestellt.

Aber hier das Schreiben des Arztes:

Sehr verehrter Herr Geppert,

ich möchte mich auf diesem Wege für all Ihre Unterstützung, Hilfe und Energie bedanken, die Sie mir und meiner Familie in dem letzten halben Jahr haben zukommen lassen.

Ohne Ihre Hilfe hätten wir das alle nicht geschafft, und ich bin sehr froh, dass wir über Frau H. in Kontakt stehen.

Meiner Mutter geht es langsam besser. Nach dem anfänglichen Trubel um den Lungenrundherd hat sich dieser aus schulmedizinischer Sicht bei der letzten Kontrolle Ende März nicht vergrößert, die beschriebenen Lymphknoten sind weniger geworden. Ich denke, es hat sich abgekapselt, dank Ihrer Hilfe. Die Blutplättchen waren vorübergehend stabilisiert, aber nach Reduzierung des Kortisons gehen sie langsam wieder runter, wir werden derzeit daran nichts ändern. Das Knie und die Blutvergiftung, weshalb sie die fünf Wochen im Krankenhaus verbrachte, sind auf dem Weg der Besserung, aber es geht nun sehr langsam. Laufen kann sie noch nicht, weil das Knie und die Muskeln noch nicht kräftig genug sind.

Ich hoffe, dass Ihre Energien meiner Mutter noch ein paar schöne Jahre bescheren können, ich bete auch jeden Tag um die Hilfe der Engel, die schon viel Arbeit geleistet haben. Es ist manchmal schwer für mich, die schulmedizinischen Aspekte zu vernachlässigen, aber ich lerne und vertraue.

Dank Ihrer geistigen Hilfe konnte auch der Regress für die Arzneimittel abgewehrt werden. Leider steht mir auch noch das Prüfverfahren für das Jahr danach bevor. Ich hoffe auch hier, mit Ihrer geistigen Hilfe gewinnen zu können.

Verehrter Herr Geppert, ich danke Ihnen wirklich von ganzem Herzen, dass Sie uns bisher so gut zur Seite gestanden sind und geholfen haben. Vor allem die Reise nach Lourdes hat mich sehr beeindruckt. Dieser heilige Ort strahlt eine besondere Energie aus. Das Wasser in dem Bad war unglaublich. Ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie es wirken würde, aber ich fühlte mich danach viel kraftvoller. Auch die Tatsache, dass man sich nach dem kalten Bad im Februar nicht abtrocknen sollte und man auch wirklich nicht fror oder nass war, war beeindruckend. Wir haben dort viel gebetet, und ich bin sicher, dass dies nicht mein einziger Besuch in Lourdes war.

Ich wünschte mir, dass wir uns auch einmal persönlich kennenlernen. Mit herzlichen Grüßen

 

Nach oben!


 

Alzheimer in Polen

Aus Polen erhielt ich folgende Mitteilung, die von einem Alzheimerrückgang berichtet. Dieses betroffene Ehepaar hatte erhebliche Strahlungsprobleme in ihrem Haus. Ich hatte nach einer zugeschickten Wohnungsskizze mit eingetragenen Bettplätzen Energie-Kristalle mit Strahlungsneutralisation und zusätzlicher Heiler-Energie zugeschickt. Etwas unterschwellig habe ich erwähnt, dass die von mir eingegebene Heiler-Energie die kosmisch-göttliche Energie enthält.

Sehr geehrter Herr Geppert,

bei meiner Frau zeigten sich vorigen Jahres sehr schlimme Symptome von Alzheimer. Wir versuchten die besten zur Verfügung stehenden Mittel, u. a. ein ganz neues englisches, das in einer nahen polnischen Klinik zum Testen zur Verfügung war.

Es stellte sich heraus, dass meine Frau absolut keine Chemie verträgt. Sie war nach den Pillen ganz außer Fassung. Zusätzlich hatte sie Probleme mit den Füßen. Wir haben zwangsweise jegliche Chemie abgesetzt.

Seit einigen Monaten hat sich ihr Verhalten deutlich verbessert. Die Füße sind radikal beweglicher und mit dem Gedächtnis ist es besser geworden. Es ist noch nicht das richtige, aber dennoch viel besser als voriges Jahr.

In Ihrem Schreiben gaben Sie an, dass Sie den mir geschickten Kristallen Ihre Heilenergie aufgeladen haben und zusätzlich Heilenergie übersandten.

Für mich ist es logisch, das für die deutliche Verbesserung der Gesundheit meiner Frau Ihre Heilenergie gewirkt haben muss. Unsere Möglichkeiten haben wir ausgeschöpft. Normalerweise geht es bei Alzheimer selten oder überhaupt nicht zurück. Diese Krankheit bleibt stehen oder geht weiter.

Bei meiner Frau ging es zurück, es ist radikal besser geworden. Auch die Füße funktionieren wieder. Sie erfüllt wieder ihr früheres Lebensprogramm, lebt ihr früheres Leben weiter.

Nehmen Sie meinen herzlichsten Dank entgegen. W. G., 9.5.2009

 

Nach oben!


 

Hilfe nach Italien

Ein Ehepaar, welches ich in ihrer Heimat Deutschland wirkungsvoll entstört hatte, rief mich aus den Bergen der Dolomiten an. Der Mann berichtete mir über das Handy, dass seine Frau starke Rückenschmerzen habe. Dieses konnte ich ihm gleich bestätigen, da ich diese aus der Entfernung an den übertragenen Schwingungen des telefonierenden Mannes spürte. Gleichzeitig nahm ich auch seine Rückenverspannung war, was diesen sehr verwunderte.

Noch während des Telefonierens gab ich beiden gleichzeitig Heiler-Energie. Von der Frau hörte ich die Bestätigung, dass ihre Beine etwas schwerer wurden, und bei dem Mann erfolgte ein Kribbeln in den Fingerspitzen. Auf deren Rückfrage, ob sie sich jetzt schonen sollten, konnte ich ihnen nur die weiteren Bergwanderungen sofort empfehlen.

Abends kam der Dankesanruf der beiden Eheleute, dass sie sich richtig wohlfühlen und sie keine körperlichen Probleme mehr haben.

 

Nach oben!


 

Mehrfache Rutengängerüberprüfung war erfolglos

Diese Familie war von meiner kostenlosen Kurzüberprüfung in dem Gesundheitszentrum begeistert, obschon sie ihre Wohnung mehrfach von verschiedenen Wünschelrutengängern erfolglos überprüfen ließ. Auf dem Körper der beiden Eheleute spürte ich in einem Abstand von etlichen Metern nicht nur deren körperliche Probleme, sondern auch eine Wasseraderstrahlung über beiden Körpern, die diese auslösten. Gedanklich habe ich Verbindung mit deren nicht anwesenden Kindern aufgenommen und auch bei diesen ähnliche Probleme festgestellt. Im Nachhinein habe ich noch mit meiner Handy-Strahlungsneutralisation ihr kabelloses Telefon zu ihrer Zufriedenheit entstört. Folgendes Schreiben und Danksagung als Auszug:

Sehr geehrter Herr Geppert,

am 6.7.2007 nahm ich in dem Gesundheitszentrum, der Villa Schaaffhausen, Ihr kostenloses Angebot wahr, und Sie stellten fest, dass ich auf einer Wasserader schlafen müsste. Dies hatte ich gar nicht erwartet, da wir unsere Wohnungszimmer von einem Wünschelrutengänger hatten prüfen lassen.

Ihre Kristalle mit Heiler-Energie wirken wirklich gut. Ich habe mit dem Schlafen eigentlich nie Probleme gehabt, aber als ich diese Kristalle zum Testen nach acht Tagen abends in einen anderen Raum legte, habe ich dann doch so einiges gemerkt. Schwer zu beschreiben: Alles im Körper war nach der Entfernung der Kristalle im „Ungleichgewicht". Mit den Kristallen fühle ich eine angenehme rotierende Schwingung. Ich merke auch, dass ich tagsüber wieder etwas mehr Energie habe. Mein Mann fühlt sich jetzt endlich ausgeschlafen, wenn er morgens wach wird. Also: ein ganz herzliches Dankeschön an Sie. Und weiterhin viel Erfolg. K. D.

 

Nach oben!


 

Eine Wohnung mit ewigen Gästen

Von einer Kongressbesucherin erhielt ich folgende Skizze ihrer Eigentumswohnung mit Vorgarten. Gleich bei dem ersten Gespräch merkte ich einige Besonderheiten.

Meine telepathische Ausarbeitung zu Hause ergab wirklich, dass einige Kelten (ca. 475 bis 50 v. Chr.) und auch einige Kinder dieser Kelten der Kongressbesucherin in ihren Räumen zu Füßen lagen.


Auf dem übergebenen Wohnungslageplan habe ich die Strahlungs-
belastung und auch die Keltengräber von Erwachsenen, Kindern und
ebenfalls einen besonderen Energieplatz eingetragen.


Bei einer Feinausarbeitung merkte ich also diese Überraschung von den fünf Erwachsenengräbern und den drei Kindergräbern aus der Keltenzeit. Die übertragene Schwingung war aber nicht angreifend. Was mir aber auf ihrem Wohnungsgrundstück unmittelbar zu den Kindergräbern auffiel, war ein besonderer Energiekreis in ihrem Garten mit einem Durchmesser von circa zwei Metern.

Sicherlich war dies ein besonderer Kultplatz, der zu diesem Keltenfriedhof, welchen ich als Schwingung von Knochen wahrgenommen habe, eine besondere Beziehung hatte. Die von mir ermittelte Energie in diesem Energiekreis wies folgende Informationen auf: geistig seelische Energie und Aufladung, Geisteskraft, geistiger Kontakt, keltischer Platz, Opfer- und Orakelplatz. Aus der Nachbarschaft kam die Energie eines Jesusstrahls durch ihr Schlafzimmer und ihren Garten, der von einer nahen Kirche kam.

Ein Gespräch ergab, dass die Inhaberin dieser Wohnung schon mal einen Leichengeruch und auch andere Besonderheiten wahrgenommen hatte. Was aber ihren schlechten Schlaf besonders störte, war die breite Wasseraderstrahlung durch ihre gesamte Wohnung und den Garten.
Was mich aber noch beschäftigt, ist, ob die Knochen der Kelten einfach weggeräumt wurden oder noch vorhanden sind. Im ersteren Fall dürfte es die verbleibende Schwingung dieser sein.

 

Nach oben!


 

Keltengräber unter dem Haus

Diese Familie wusste von einigen Gräbern unter deren Haus. Schon bei den Bauarbeiten hatten die Bauarbeiter nach deren Aussagen einige Grabbeigaben entfernt. Vermutlich handelte es sich um Kleiderspangen und andere Kleinigkeiten bis hin zu Tongegenständen.


Besonders interessant sind die von mir ermittelten
Informationen auf der Skizze der Keltengräber als:
No. 1: Kindergrab mit guter Energie, gute Orakelkraft und Seelenkraft,
No. 2: Erwachsenengrab mit guter Energie, gute Orakelkraft und Seelenkraft,
No. 3: Erwachsenengrab mit guter Energie,
No. 4: Erwachsenengrab, keine besondere Energie


Mittels eines Feinabgriffs auf dem skizzierten Hauslageplan konnte ich doch genaue Umrisse der Grababmessungen erfassen. Inwieweit es sich um die geplünderten und entfernten Gräber handelt, ist nach Rücksprache zu der längeren Errichtungszeit dieses Hauses nichts bekannt. Aber selbst wenn es diese besagten Gräber waren, so sind diese Informationen als Schwingung noch vorhanden. Bei dem damaligen Hausbau sind ja die Fundamente sicherlich in die Tiefe der jeweiligen Gräber gesetzt worden.

Diese Gräber müssen nicht mehr komplett vorhanden sein. Es können auch nur Informationen in der Erde sein. Nach meiner Schwingungsmessung sind aber sicherlich noch kleine Knochenfunde enthalten. Diese Gräber haben also eine gute Energie und können eine gute Schwingung vermitteln. Die Auftraggeberin der Strahlungsanalyse war von diesem Ergebnis nicht überrascht und von meiner Ermittlung besonderer Schwingungen sogar begeistert.

Aber meine weitere Strahlungsfeldanalyse erklärte ihr einiges zu dem gestörten Schlafverhalten der gesamten Familie. Sie wurde nicht nur von zwei Wasseraderstrahlungen belästigt, sondern auch noch von einer Hartmann-Benker-Doppelgitterkreuzung und Curry-Linien zu einem energiereichen Aufenthalt und gesunden Schlaf mit Lebenskraft gestört.

Von meiner Ausarbeitung, deren Skizze nach meinem Messevortrag gemacht wurde, ist man jetzt von der Strahlungsneutralisation mit zusätzlicher Heiler-Energie zufrieden; hatten doch die Bewohner dieses Hauses vorher doch gesundheitliche Probleme.

 

Nach oben!


 

Radiästhet bat mich als Heiler um Hilfe

Aus dem Ausland bekam ich einen Anruf von einem bekannten Radiästheten. Dieser hatte viel Erfahrung mit allen nur möglichen biophysikalischen Messgeräten. Er bat mich, den geistigen Heiler, um Hilfe. Bereits bei dem erfolgten Telefonat spürte ich nicht nur die vorhandene, ungereimte Strahlungsbelastung, sondern auch noch andere Ungereimtheiten.

Er sprach davon, dass seine Tochter bereits an Krebs gestorben sei und seine Frau jetzt Schilddrüsenprobleme habe. Ich bat einfachheitshalber um einen Hausplan mit eingetragenen Bettplätzen und mit dem eingetragenen Bettplatz der bereits verstorbenen Tochter. Eine Strahlungsüberprüfung lehnte er ab. Aber hier half ein kleines bisschen Schwindeln, dass ich über diesen benötigten Hausplan besser Heiler-Energie übertragen kann.

Nach Eintreffen dieses Hausplanes stellte sich sehr schnell eine übersehene Wasseraderstrahlung heraus, die über dem Bettplatz der bereits verstorbenen Tochter und der jetzt leidenden Ehefrau ging. Bei der bereits verstorbenen Tochter stand das Bett noch zusätzlich auf einem Hartmann-Benker-Doppelgitter.

Das Haus hatte man damals angeblich aufwendig nach baubiologischen Gesichtspunkten umgebaut. Seltsamerweise waren keine Curry-Linien durch bestimmte eigene Entstörung von mir auf dem Lageplan feststellbar, sondern nur außerhalb des Hauses. Wahrscheinlich hatte man sich bei der Haussanierung und der Vermessung nur auf diese fehlenden Curry-Linien verlassen. Es kommt ja noch dazu, dass ein Radiästhet sein eigenes Haus schlecht selbst vermessen kann, da er ja diese Strahlungsschwingungen kennt und sein Körper diese Strahlung nicht wahrnimmt. Ich möchte hier den Vergleich zu der Eigenheilung bringen, die für den eigenen Körper nur lückenhaft erfolgt. Auch vermesse ich zwischendurch mein eigenes Haus nur telepathisch übersinnlich außerhalb meines Grundstücks nach meiner Skizze oder dem Bauplan.

In jedem Fall hat sich dieser Herr auf einen befreundeten Rutengänger verlassen, oder es sind nachträglich andere Umstände dazu gekommen, was letztendlich schicksalhaft tödlich für die Tochter endete.

Mein Einsatz der telepathischen Fernanalyse mit der paranormalen, übersinnlichen Feinfühligkeit hat eine überraschende Wirkung bei diesem Ehepaar hervorgebracht, zumal man mich nur als geistigen Heiler angesprochen hatte.

Deren anschließende Nachmessung bestätigte meine Fernanalyse. Eine Strahlungsneutralisation und Bettenumstellung wurde von mir durch Zusendung des ausgefüllten Lageplanes und der Strahlungsneutralisation mit zusätzlicher Heiler-Energie veranlasst.

Dieser Radiästhet hat wenige Tage nach der Strahlungsneutralisation mit Heiler-Energie eine Wallfahrt zur Muttergottes unternommen.

 

Nach oben!


 

Heilerin mit Schlaganfall

Diese ruhige Heilerin, die in ihrem sanitären Beruf vielen Menschen hilft, hat leider einen Schlaganfall bekommen. Bei ihrer Einlieferung in das Krankenhaus hatte sie meine CD „Quellen der Heilung" mit meiner Heiler-Energie und Strahlungsneutralisation dabei.

Ich habe dieser Heilerin täglich für sie spürbare Heiler-Energie per Telefon übertragen. Die Besserung merkte ich an ihrem wiederkehrenden Humor. Nun ist die Heiler-Energie-Übertragung bereits auch im Krankenhaus aufgefallen, da sie ja den Ausspruch machte, dass sie mit dieser besendet wird. Man gab ihr irritiert zu verstehen, dass man ja auch zu ihrer Gesundung beitrage.

 

Nach oben!


 

Spontanheilungen sind möglich

Mit dieser Ankündigung „telepathischer Wünschelrutengänger und geistiger Heiler, Spontanheilungen sind möglich" habe ich bei „Gesundheits- und Naturheiltagen" in unserer Gegend einen Vortrag gehalten. Vor meiner praktischen Erfassung bei einer Vielzahl der Besucher wies ich auf meine besondere spürbare Heiler-Energie hin. Trotz dieses Hinweises meldete sich eine Frau in den ersten Reihen, die ganz entsetzt merkte, dass sie Kreislauf- und Luftprobleme habe. Ihr Mann setzte sich ebenfalls für das sonderbare Verhalten seiner Frau ein.

Natürlich meldeten sich weitere Personen, die diese Energie spürten. Schmunzelnd konnte ich bestätigen, dass die besondere Reaktion dieser Frau eine direkt einsetzende Erstverschlimmerung sei, was aber bei vielen Menschen erst nach einigen Nächten eintreten würde. Etliche Sekunden später konnte ich ihre körperliche Spontanverbesserung spüren. Gleichzeitig löschte ich geistig bei ihr über dem Oberkörper zusätzlich die Strahlungsbelastung von ihrem Bettplatz zu Hause. Danach konnte ich schmunzelnd den Zuhörern mitteilen, dass dies meine schnellste Spontanheilungsanregung war.

Die Frau war nach diesem kurzen Zwischenfall wie umgewandelt. Seit fast zehn Jahren hatte sie diese Probleme, die nun schlagartig weg waren. Ihr neben ihr sitzender Ehemann, dem ich auch seine richtige Schlafplatzseite und seine körperlichen Probleme andeutete, war total verlegen, zumal ihm das veränderte Verhalten seiner Frau innerhalb kürzester Zeit auffiel.

Meine telepathische Arbeit vom Rednerpult aus war nicht nur für das Zuhörerpublikum ungewöhnlich. Es war auch für dieses Ehepaar ungewöhnlich, dass gerade bei der Frau eine Spontanheilung mit einer kurzzeitigen Erstverschlimmerung innerhalb einiger Sekunden stattgefunden hatte. Ich bat dieses Ehepaar um die Zustellung eines Wohnungslageplanes mit einskizzierten Bettplätzen, damit ich auch für ihren Ehemann und natürlich für die Zukunft die vorhandenen Strahlungen neutralisieren kann.

Bei der Ehefrau hatte ich die Curry-Linie, die über ihren Körper ging, gelöscht. Diese Löschung habe ich aber auch geistig in ihrem Schlafraum vorgenommen. Auf einem zugestellten Lageplan, der eine Woche später eintraf, konnte ich in dem Schlafraum daher auch diese neutralisierte Curry-Linie nicht mehr finden. Aber bei einer telepathischen Messung außerhalb des Schlafraumes fand ich die unterbrochene Curry-Linie beidseitig neben dem Schlafplatz wieder. Eine Verbindung beider Curry-Linien ergab die vorherige Körperbelastung der Ehefrau.

Der bereits von Anfang an misstrauische Ehemann hat noch immer gesundheitliche Probleme. Auf die Entzugserscheinung und eine Erstverschlimmerung habe ich das Ehepaar hingewiesen. Aber letztendlich war dem Ehemann nach circa acht Tagen der Schlaf lieber als der sicherlich bald vorübergehende körperliche Erholungs- und Eigenheilungskampf. Von mir wird bei meiner überzeugenden Tätigkeit keine Überredung zu einem weiteren Versuch unternommen. Obwohl mir diese zu schnelle Entscheidung zum Abbruch für dieses Ehepaar leid tat, hoffte ich doch, dass seine durch Strahlungen ausgelöste Unterleibsproblematik durch einen Arzt therapierbar gewesen und eine Eigenheilung unterstützend erfolgt wäre.

Zu dieser Tagung hatten mich bewusst etliche Personen aus etlichen Hunderten Kilometern Entfernung extra aufgesucht. Und immer wieder stelle ich fest, dass meine Fähigkeit der Teleradiästhesie, die geistige Heilung und die spürbare Energie viele Zuhörer und Besucher immer wieder zum Erstaunen bringen. Nicht umsonst habe ich viele Wünschelrutengänger, Heiler, Ärzte, Heilpraktiker und sonstige exklusive Personen als Besucher und Kunden.

 

Nach oben!


 

Strahlungsanalysenauswertung wahrgenommen

Zwei Schwestern im mittleren Alter hatten auf einer Gesundheitstagung in Süddeutschland meine Fähigkeit wahrgenommen. Da an meinem Informationsstand wie immer viel Betrieb war, hatte sich anschließend eine der Schwestern telefonisch mit mir in Verbindung gesetzt.

Schon während des Telefonats merkte ich bei den Schwestern, welche unterschiedlichen Wohnungen in verschiedenen Hochhäusern sie haben, nicht nur unterschiedliche körperliche Probleme, sondern auch starke Wohnungsverstrahlungen in beiden Wohnungen.

Unmittelbar nach dem Anruf wurden mir per Fax beide Wohnungspläne zur Ausarbeitung zugeschickt. Noch an diesem Tag habe ich die Ausarbeitung einer Strahlungsanalyse für beide Wohnungen vorgenommen. Schon während des vorherigen Telefonates spürte ich meinen Energiefluss zu beiden Schwestern, die hochsensibel sind. Die geistige, telepathische Ausarbeitung ihrer Strahlungsanalysen spürten beide Schwestern aus der Ferne.

Die vorher gelieferte „Granat-Kette" mit Heiler-Energie und Strahlungsneutralisation hatte zumindest bei einer der beiden Schwestern einen spürbaren Heilungsprozess eingeleitet, was sie deutlich in ihrem Körper spürte; ihre Knochen taten ihr anfänglich weh. Nun sind es nicht nur meine Kristalle und Granaten, die einen Heilungsprozess einleiten, sondern auch meine Stimme, die über das Telefon heilend wirkt. Ebenso ist es die geistige Verbindung, die ich mit meinen Kunden, egal wo diese sich in der Welt aufhalten, aufnehme.

 

Nach oben!


 

Erstaunliche Hilfe

Diese Familie nahm meine Strahlungsneutralisation nach einer erfolgten Fernanalyse als übersinnliche Überprüfung in ihrem Schlafraum mit zusätzlicher Heiler-Energie spürbar an. Aber die aufgetretenen weiteren Belastungen hingen mit der Gesamthausbelastung und ihrer Tätigkeit zusammen.

Mit einer zusätzlichen Auslegung meiner energetisch geladenen Bergkristallen mit Heiler-Energie und Essenuntersetzer mit Heiler-Energie konnte ich in deren bedrohlichen Situationen helfen.

Hier ein Auszug des Dankesschreibens der Familie:

Sehr geehrter Herr Geppert,

immer dann, wenn mich meine täglichen Aufgaben und Sorgen niederzudrücken schienen, riefen Sie an, weil Sie spürten, dass ich Zuspruch und geistige Hilfe brauchte. Ob Ohrensausen und Angst vor beginnendem Tinnitus, ob Rückenverspannungen oder sogar Beckenschiefstand, Sie erkannten und spürten alles während unserer vielen telefonischen Gespräche und richteten es geistig mit Ihrer so wundervollen und einmaligen Gabe der geistigen Heilung.

Als mein Mann im September ins Krankenhaus kam, den Körper voller Wasser, und seine einzige Niere den Dienst versagte, haben Sie dafür gesorgt, dass er die Nacht überlebte, nicht an die Dialyse musste, weil die Niere wieder zu arbeiten anfing. Die Ärzte verstanden die Welt nicht mehr.

Infolge der starken Vergiftung konnte er tagelang kaum noch gehen und fand sich nicht mehr zurecht. Sie schickten mir etwas wundervoll Neues: Plastiktischsets, in die Ihre Energie spendenden Pyramiden (als Abbildung) eingeschweißt waren - als Abbildung von mir energetisch mit Ihrer Heiler-Energie aufgeladen. Diese, im Krankenhaus unter sein Kopfkissen gelegt, ermöglichten es ihm innerhalb weniger Minuten, ein Fernsehbild zu erkennen, ebenso habe ich die Energie-Kristalle unter seinen Stuhl gelegt.

Ich selbst habe etwas zu berichten, dass ich Ihnen gegenüber noch gar nicht erwähnt habe. Durch Ihre heilenden Kräfte ist mir etwas genommen worden, das mich seit fünfundzwanzig Jahren quälte: der Durchfall, der täglich fünf- bis siebenmal, und zwar aufgrund der Ihnen bekannten Colitis ulcerosa, also einer chronischen Durchfallerkrankung, allgemein als unheilbar angesehen. Dass so etwas stark behindert, ist klar, und dass eine Reduzierung des Durchfalls auf höchstens dreimal täglich als kolossale Lebenserleichterung empfunden wird, ist sicherlich nachvollziehbar.

Aufgrund Ihrer heilenden geistigen Kräfte und des ständigen persönlichen telefonischen Zuspruchs ist es mir gelungen, all die täglichen Aufgaben und Sorgen während der letzten zwei Jahre zu meistern und nicht daran zu zerbrechen, sondern auch noch voller Mut in die Zukunft zu sehen.

Gibt es noch Worte, Ihnen für all das zu danken? Nein, es gibt sie nicht. Nur noch eins: ein tägliches Gebet und Dank dafür, dass es Sie gibt und dass unser Herrgott Sie jetzt und für alle Zeit begleiten möge. Ihre G. H. 1.2.09

 

Nach oben!


 

Eine Vorweihnachtsfreude

Aus Österreich bekam ich von meinem Kunden als Weihnachtsbaum-Produzent und Händler einen Anruf über das Handy. Seine Begeisterung über meine vor Kurzem erfolgte Strahlungsentstörung mit zusätzlicher Heiler-Energie war groß.

Die Anstrengungen der Weihnachtsbaumfällungen waren für ihn groß, aber der Verkauf der Weihnachtsbäume war eben mit irdischen „geheimen Kräften der Erde" belastet.

Auf dem Wiener Weihnachtsmarkt hatte er inmitten seiner wunderbar frischen grünen Weihnachtsbäume doch so seine körperlichen und umsatzschwierigen Probleme, die ich diesem, ohne seine Antwort abzuwarten, nennen konnte. Mittig über seiner Standfläche dieses Weihnachtsmarktes befand sich eine Wasseraderstrahlung, die ich aus einer Tiefe von 154 Metern noch über seine Handyverbindung ermitteln konnte. Die Folge wurde mir unmittelbar bestätigt, dass dieser Herr der wunderbaren Weihnachtsbäume fast zehnmal am Tag zur Toilette, eben zum Wasserlassen, musste.

Für mich waren die körperlichen Energienachlässe auch bei seinen nicht so stark interessierten Weihnachtsbaumkunden klar. Sofort habe ich geistig die Wasseraderstrahlung auf seinem Weihnachtsbaumstand geistig übersinnlich aufgehoben und ihm auch gleichzeitig eine starke Heiler- und Lebensenergie gesendet. Auf seine direkte erfreuliche Rückbestätigung brauchte ich keine paar Sekunden mehr warten; seine Bauchanspannungen waren wie weggeblasen.

 

Nach oben!


 

Internationaler Kongress mit
meiner Lichtwesenerscheinung

Von dem österreichischen Verband für Radiästhesie und Geobiologie wurde ich als Referent zu seinem internationalen Kongress im September 2007 auf Schloss Puchberg/ Österreich eingeladen. Ich hatte zugesagt. Aber je näher der Termin heranrückte, desto unsicherer wurde ich bezüglich meiner außergewöhnlichen Tätigkeit. Wurde mir doch berichtet, dass man sich in Österreich nur auf die konservative Strahlungserfassung und eben den guten Bettplatz durch Ausweichen vor den Strahlungen verließ; bei mir kommt ja zu der telepathischen Strahlungserfassung noch meine geistige Heilung hinzu. Aber ich hatte mich gewaltig geirrt.

Ich wurde freundlich empfangen. Alle Kongressbesucher waren aufgeschlossen und sehr interessiert. Meine Befürchtung, dass mein Vortrag nicht richtig ankommen könnte, war überflüssig. Er wurde ein voller Erfolg bei all den vielen Besuchern, auch aus anderen Ländern.

Den Anfang meines Vortrages mit einigen Bildern nannte ich „Mein Werdegang zu einem Teleradiästheten und geistigen Heiler". Begleitend berichtete ich von den Impulsen, die ich von den philippinischen Heilern, den indischen Palmblattlesern, Brahmanen und auch meinen Astralreisen, als außerkörperliche Erfahrung, bekommen hatte. Dabei ließ ich auch Besonderheiten zu den Energiekugeln, Lichtwesenheiten bzw. „Orbs" als meine Fotoerfassung an Kraftorten nicht aus.

Im wesentlichen Teil meines Vortrages erfasste ich geistig einzelne Besucher vom Podium aus und nannte ihnen ihre Strahlenbelastungen auf ihrem Bettplatz zu Hause und die damit verbundenen ausgelösten körperlichen Probleme.

Selbst in der hintersten Reihe hatte ich vom Rednerpult bei den vielen Besuchern eine Frau mit Nacken- bzw. Rückenschmerzen erfasst, die diese bestätigte. Da sie eine Bluse mit langen Ärmeln trug, konnte ich den verdeckten Strahlungsauslöser nicht sehen. Ich forderte sie auf, die von Weitem geistig erfasste Uhr an ihrem Arm abzunehmen. Gleichzeitig löschte ich geistig vom Rednerpult aus alle ihre körperlichen Probleme mit Heiler-Energie. Nach einigen Sekunden konnte ich ihr mitteilen, dass ihre körperlichen Probleme weg seien, was sie freudig und verlegen bestätigte. So konnte ich noch bei etlichen Personen Belastungen und Strahlungen nennen und sogar aufheben.

Die lustigste Erfassung war bei einem Herrn, als ich diesem die rechte Bettplatzseite als Belastung nannte. Bei der Nennung musste ich gleichzeitig lächeln, da ich bei der letzten Silbe bereits die Lösung kannte. Er bestätigte, dass da seine Frau liegt.

Der gesamte Saal war von meiner Heiler-Energie erfüllt. Ich erklärte den Anwesenden, dass ich bei einer Strahlungserfassung gleichzeitig Heiler-Energie aussende und diese in dem gesamten Raum zu spüren sei. Einer der anwesenden Herren meinte, diese Energie nicht zu spüren, zog aber dabei sein Jackett aus. Damit gab ich ihm lächelnd zu verstehen, dass er doch mit dem erhitzten Körper schon die Antwort habe. Bei anderen Personen habe ich daraufhin gleich die Schlafplatzseite des Ehepartners genannt.

Wie gewohnt hatte ich keinen einzigen Erfassungsfehler, denn sicherlich hätte man mich bei einem Patzer auf dem Podium sprichwörtlich zerrissen. Es waren doch hauptsächlich Rutengänger, also Radiästheten und Geomanten, anwesend.

 


Mein erfolgreicher Vortrag als geladener Redner und Demonstrationen zu
meiner Tätigkeit der telepathischen Radiästhesie und geistiger Heilung
bei dem internationalen österreichischen Kongress


Nach diesem praktischen Vortrag war der Beifall sehr stark, aber nach dem eineinhalbstündigen Gesamtvortrag fing meine Arbeit mit Auskünften erst richtig an.

Die Begeisterung der vielen Zuhörer hatte mein Vertrauen in meine Tätigkeit wieder gestärkt. Was mich am meisten rührte, waren die Aussagen von drei Frauen und einem Mann, dass sie hinter mir bei dem Rednerpult einen mächtigen strahlenden Engel, den sie auch Lichtwesen nannten, gesehen hatten, der mich, wie schützend, begleitete. Eine der Frauen war so gerührt, dass sie den Tränen nahe war. Auch ich war von der Aussage zu dieser Sichtung stark gerührt. Nicht umsonst war ich noch zehn Minuten vor meinem Vortrag in der Schlosskapelle und hatte den heiligen Pater Pio um Hilfe gebeten. Folgend die Antwort zu meinem gesehenen großen Schutzengel.

Lieber Herr Dipl.-Ing. Geppert!

Beim internationalen Kongress für Radiästhesie und Geobiologie im Schloss Puchberg bei Wels am 23.09.2007 hatten wir das Vergnügen, Sie kennenzulernen. Ihr Vortrag über Teleradiästhesie und geistiges Heilen war für uns eine beeindruckende und schöne Erfahrung. Besonders als Sie im praktischen Teil mit einigen Teilnehmern aus dem Publikum arbeiteten. Als Sie begannen, energetisch zu arbeiten, konnten sowohl ich als auch mein Mann Ihre starke Aura sehen. Was uns allerdings sehr beeindruckte war, dass wir hinter Ihnen ein großes, strahlendes Lichtwesen wahrnehmen konnten. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihren Bemühungen, anderen Menschen zu helfen, und schicken Ihnen und Ihren Lieben viel LICHT und LIEBE! G. W. D.

Ein Bericht meiner Tätigkeit ist in dem Mitteilungsblatt Nr. 79/80 - 2007 des österreichischen Verbandes für Radiästhesie & Geobiologie erschienen.

Die besondere Hervorhebung war in diesem Berichtsheft: Die Sonntagsüberraschung war fraglos Dipl.-Ing. Helmut Geppert. Eine Teilnehmerin aus der hinteren Reihe wundert sich noch heute, wie er wissen konnte, was sich in ihrer Handtasche befand.

 

Nach oben!


 

Zusammenfassung früherer Ereignisse

Es sind die vielen außergewöhnlichen Erlebnisse, über die ich in meinen vorherigen Büchern ausführlich mit etlichen Dankesrückantwortschreiben berichtet habe. Diese möchte ich doch noch in diesem Buch in Kurzform verewigen.

Als hoffnungslos wurde mir ein kleines Mädchen von siebzehn Monaten vermittelt. Da die kleine Tochter seit der 5. Lebenswoche immer krank war und die laufend verabreichten Cortisonsprühungen und Medikamente nicht halfen, wurde von der Mutter schon der Ausdruck „austherapiert" gebraucht. Die Eltern und ihr kleiner Bruder kamen Tag und Nacht wegen ihrer dauernden Lungenentzündungen trotz ärztlicher und Heilpraktikerbehandlung nicht zur Ruhe. Wegen der Eile einer sehr starken Lungenentzündung habe ich noch nach meiner telepathisch übersinnlichen Erfassung von vorhandenen Erdstrahlungen und Elektrosmog diese geistig aufgehoben und ihr gleichzeitig Heiler-Energie von mir zu Hause gesendet. Schon am nächsten Morgen stellten die Eltern eine spontane gesundheitliche Verbesserung fest. Auch die Kinderärztin war von dieser Spontanheilung überrascht und sah dieses als eine außergewöhnliche Heilung an.

Eine Geschäftsfrau hatte eine jahrelange erfolglose Kniebehandlung hinter sich. Nach meiner zugestellten Strahlungsneutralisation mit Heiler-Energie ihres Schlafzimmers konnte sie nach wenigen Tagen kilometerweite Strecken ohne Beschwerden zurücklegen, was vorher auf wenige Meter beschränkt war. Hier hat sich meine TerraMide® mit Strahlungsneutralisation und Heiler-Energie innerhalb weniger Nächte bewährt.

Eine erfolgreiche Strahlungsneutralisation hatte ich im Ausland eingeleitet. Ich spürte aber, dass der Hausherr einen Beckenschiefstand mit unterschiedlichen Beinlängen von circa 1,5 cm hatte. Seine direkte Ausrichtung habe ich geistig vorgenommen. Erst nach einem halben Jahr rief er mich deshalb noch einmal an, ob doch die jetzige körperliche Normalstellung bleiben würde, damit er all seine vorherigen Hosen auf gleiche Beinlänge ändern lassen könnte. Dieser Herr konnte sein Glück lange Zeit nicht verstehen, dass er nach diesem kurzen geistigen Einsatz jetzt eine normale Körperhaltung hatte, was ihm auch von einem entsprechenden Arzt bestätigt wurde. Durch meine Strahlungsneutralisation mit Heiler-Energie in seinem Schlafzimmer war die Voraussetzung dazu gegeben.

Eine weitere Begebenheit spielte sich bei einer von mir strahlungsneutralisierten Familie ab. Man hatte sich schon damit abgefunden, dass sich die Tochter mit Neurodermitis und zukünftigem Asthma abzufinden habe. Bei meiner geistigen Erfassung stellte ich fest, dass diese Tochter auf ihrem Schlafplatz mit dem gesamten Körper auf einem Hartmann-Benker-Doppelgitter lag und noch zusätzlich eine Curry-Kreuzung über ihren Körper ging. Nach dieser Strahlungsneutralisation mit Heiler-Energie konnte eine eigens empfohlene teure und nicht gewollte Ernährung bei der Tochter wegfallen.

Bei einer jungen Französin hatte ein Arzt eine beginnende multiple Sklerose festgestellt. Schon die Ausstrahlung auf ihrem Körper ver­riet mir die gefährliche Wasseraderstrahlung mit einer Curry-Kreuzung und Reflexionen auf ihrem Schlafplatz. Sicherlich hat ihr die schicksalhafte Begegnung mit mir geholfen. Anschließend schickte sie mir einen neuen Plan einer großzügigeren Woh­nung zu, die sie nach meiner positiven Fernanalyse kaufte.

Auf dem Schweizer Weltkongress für geistiges Heilen konnte ich die weit entfernt wohnende Mutter einer Heilerin geistig erfassen. An eine Heilung glaubte selbst die Tochter als Heilerin bei der bettlägerigen Mutter, welche auf Pflege angewiesen war, nicht mehr. Aber bereits auf dem Weltheilertag spürte ich eine Verbindung zu deren Mutter nach Hause. Die von mir gesendete Energie floss unersättlich zu dieser bettlägerigen Frau. So konnte ich der Heilerin nur sagen, dass sie ihre Mutter nicht mehr wiedererkennt, wenn sie abends nach Hause kommt. - Die Mutter saß überraschenderweise bei ihrer Ankunft an dem Küchentisch, sie kann jetzt wieder gehen.

Auch ein Arzt kann manchmal bei seinem eigenen Sohn hilflos sein. So sprach mich die Gattin eines Arztes auf einem Kongress auf die Allergie ihres Sohnes an. Im Schlafzimmer ihres Sohnes erfasste ich telepathisch geistig einen Wasseraderstrahlungsverlauf, die seine Probleme auslöste.

Einem Medizinprofessor, der in den USA und Israel tätig war, konnte ich überraschend in Deutschland helfen. Auch erfasste ich seine nicht anwesende Gattin in Israel und konnte ihre dauernden Kopfschmerzen als Migräne nennen. Da ich dem Medizinprofessor auch noch die durch die Kleidung verdeckten körperlichen Wundstellen geistig-übersinnlich nennen konnte, war dieser sehr überrascht und bestätigte meine Feststellungen. Die übergebenen Energie-Kristalle und eine TerraMide®Beta führte in seiner Heimat zur Besserung.

Eine Dame klagte auf meinem Informationsstand einer Gesundheitsmesse über ihre Zahnprobleme. Sie hatte für ihre Zahnbehandlungen und Kronen angeblich ein Vermögen gezahlt, und nun rechnete sie damit, dass diese wieder entfernt werden müssten. Auch hätte sie nachts laufend Zahnschmerzen. Während ihrer beklagenswerten Rede spürte ich ihr eigentliches Problem. Über ihren Kopf bis zur Brust lief diagonal eine Wasseraderstrahlung und ebenfalls über ihren Kopf eine Curry-Linie. Sie können sich als Leser schon dieses Spannungsfeld zu dem Zahnmetall vorstellen.

Ich teilte ihr freudig mit, dass sie gar nichts an ihren Zähnen machen müsste und eine einfache preiswerte Entstörung ihres Bettplatzes dieses Problem sofort lösen könnte. Ich erklärte ihr diesen Vorgang und bot ihr eine Entstörung ihres Bettplatzes mit Heiler-Kristallen wie bei allen Kunden und Besuchern für vierzehn Tage zur wirkungsvollen Erprobung vor Zahlung an. Aber ihre Antwort hat mich für einen Moment sprachlos gemacht, bevor ich mich schlagartig von dieser Dame verabschiedete: „Da muss ich erst meinen Rutengänger fragen!"

Bekannte sprachen von den gesundheitlichen Problemen eines Jungen in ihrer Bekanntschaft. Ich erfasste schon bei deren Erzählungen am Telefon die Problematik als Asthma. Es hatte lange gedauert, bis sich die Eltern dieses Jungen bei mir meldeten. Man glaubte meiner Aussage nicht, obschon dieser Junge erfolglos in ärztlicher Behandlung war. Aber nachdem sich diese für mich unbekannten Eltern bei mir gemeldet hatten, gab ich ihnen zu verstehen, dass ihr Sohn Asthma bzw. Bronchienprobleme hat. Außerdem erfasste ich deren Tochter und beschrieb deren Schlaflosigkeit und weitere körperliche Probleme. Die Mutter war total überrascht, hatte sie doch wegen des Leidens ihres Sohnes die angeblich kleinen Probleme der Tochter übersehen. Mit meiner Strahlungsneutralisation mit Heiler-Energie ist ein sofortiger, nicht erwarteter, wunderbarer Erfolg innerhalb weniger Nächte eingetreten.

Eine deutsche Heilerin hatte von meiner Tätigkeit gehört. Was ihr aber fehlte, waren mein Name und meine Anschrift. Trotz etlicher Rückfragen hatte sie jahrelang keinen Sucherfolg gehabt. Auf dem 8. Weltkongress für geistiges Heilen kamen wir durch glückliche Umstände zusammen.

Mit einer geistigen Wirbelsäulenaufrichtung konnte ich ihr beim Beckenschiefstand und anderen Belastungen direkt auf meinem Informationsstand helfen.

Da sie aber noch auf einem Sammelstand für Heiler tätig war, sah ich, dass sie gerade einer Person Energie für eine Heilung gab. In einem Abstand von circa zehn Metern spürte ich bei der von ihr bearbeiteten Person, dass diese im Atlaswirbelbereich schmerzhafte Probleme hatte. Auf mein nur für sie sichtbares Zeichen stellte sie die Energiearbeit mit einer Ruhepause ein und ich konnte unbemerkt dieser Person aus dem größeren, nicht sichtbaren Abstand helfen. Diese so besendete Person bestätigte dann der überraschten Heilerin die vorherigen von mir schemenhaft angezeigten Wirbelprobleme, die jetzt aber überraschend verschwunden waren. Diese Person bedankte sich überschwänglich bei der verlegenen Heilerin.

So kann ich noch viele Beispiele der geistigen Heilertätigkeit geben.

 

Nach oben!


 

Lieber Herr Geppert,

im Mai diesen Jahres war ich wegen Burn-out (uvm.) für mehrere Wochen in Bad Kissingen. Ich musste mich sortieren und selbst wieder finden.

Auf der Suche nach dem Ich stieß ich auf den Weg der Besinnung im Heiligenfeld. Ich weiß nicht wie oft ich ihn gelaufen bin...

Erst am Ende meiner Reha, es fing plötzlich sehr stark an zu regnen, sah ich den von Ihnen eingerichteten Kraftplatz am Heiligenhof in der Lichtung Richtung Parkplatz. Ich weiß nicht wieso nur an diesem Tag, aber ich bin dankbar, dass ich diesen wundervollen Platz überhaupt noch finden durfte!

Von diesem Tag an waren Birgit und ich fast täglich dort. Birgit ist eine sehr kranke Frau. Sie hat Fibromyalgie, Polyneuropathie, ach Schmerzen überall und konnte sich kaum bewegen. Wir nahmen von da an fast täglich unsere Decken und legten uns neben den Kraftplatz. Schon beim zweiten Besuch begann Birgit auf dem Platz zu singen und zu tanzen. Ich wusste nicht wie mir geschah! Diese Frau, die kaum laufen konnte, geschweige denn Treppen steigen oder auf dem Boden sitzen noch von diesem Aufstehen, war auf einmal wie verwandelt. Es ging ihr jeden Tag besser. Auch ich fühlte mich kraftvoll und war nun bereit für meinen Weg nach Hause. Meine Heimat ist ca. 200 km weg von Bad Kissingen. Aber ich werde wieder zu diesem Platz fahren, wann immer ich denke Kraft tanken zu müssen. Es ist eine wundervolle Erfahrung und dafür danke ich Ihnen.

Ich weiß ich bin auf dem richtigen Weg. Mein Mann und ich planen seit 2 Jahren Auszeit Reisen nach Tunesien. In die Berge des Djebell Salloum. Auch dort findet man Kraftplätze. Leider ohne Beweise, wie den Ihren, aber dennoch fühlbar. Diese Reisen sollen auch anderen Menschen die Chance geben zu tanken und sich zu sortieren. Aber für einen Kurztrip, einen Tagesausflug, ist es für mich sehr schön den Platz in Bad Kissingen gefunden zu haben.

Ich würde mich sehr über eine Reaktion von Ihnen freuen und wünsche Ihnen alles Gute lieber Herr Geppert.

Bis bald hoffentlich.

 

Nach oben!

Nach oben!