Meine Studienreisen

Meine Studienreisen

Durch meine vielen Studienreisen nach Afrika, Ägypten, China, Europa, Malediven, Spanien, Teneriffa, Indien, USA und ebenfalls zu den philippinischen Hellern und durch die Kenntniserweiterung durch hervorragende Heiler und außergewöhnliche Radiästheten, vielfach auch aus dem Ausland, konnte ich mein Wissen mit einer turbulenten Eigendynamik erweitern.

Geheimnisvolle Palmblattbibliotheken in Indien

Für mich waren die Erlebnisse in Indien so vielseitig. In meinem Buch „Lebensenergie“ habe ich Palmblattbibliotheken und dem Land Indien geschrieben. Indien ist ein altes Kulturland und ein besonderes Land wegen seiner vielen Geheimnisse und seiner natürlichen Schönheit. Es ist ein von Kultur getränktes Land, in dem sie die Glaubenskraft seiner Menschen besonders zu den Palmblattbibliotheken, Meditation, Mystik, Magie, Yoga und Ayurveda finden.

Die Urschriften der in Indien archivierten, geheimnisumwobenen Palmblätter wurden nach Überlieferungen indischer Berichte von einer Gruppe mythologisch anmutender Gestalten, den Rishis, verfasst. Diese mythologischen Wesen der Rishis, denen man
eine außerordentliche große spirituelle Macht und Wissen nachsagt, haben circa fünftausend Jahre  von Menschen geschrieben. So war es ihnen nach Berichtungen auch möglich, in der Akasha-Chronik zu lesen, die im Abendland unter dem Begriff „Weltgedächtnis“ bekannt ist; sie konnten sich in einer spirituellen Position außerhalb dessen befinden, was wir unter Raum und Zeit verstehen. Der Überlieferung nach nutzten die sieben Rishis diese spirituellen Fähigkeiten dazu, aus der Akasha-Chronik die Lebensläufe von sehr vielen Menschen zu lesen und schriftlich auf den getrockneten Blättern der Stechpalme zu fixieren, die in späteren Zeiten in Abstand von ungefähr vierhundert Jahren immer wieder von Nachkommen erneuert wurde.


Diese geheimnisumwobenen Palmblätter wurden mir nicht übergeben.
Die Lesung meiner Palmblattnachricht und schriftliche Niederschrift.


Philippinische Geistchirurgie

Leser und Zuschauer von Fernsehsendungen greifen Heiler, Geistheiler oder Geistchirurgen auf den Philippinen und anderen Ländern vielfach zu Unrecht an und brandmarken diese im Vorfeld schon als Betrüger. Was diese aber nicht wissen, ist dass jedes Land seine Heiler, Schamanen und andere landesbezogene Heilmethoden hat. Diese landbezogenen Heiler sind wegen des Geld und Sozialentwicklungsstandes noch immer eine wesentliche Hilfe in der Gesunderhaltung der Einheimischen.

Besuch beim Geistchirurgen Jun Labo

Das Jahr 2008 sollte schon von meinem Gefühl ein besonderes Jahr, auch zu meinen besonderen Entscheidungen meiner Tätigkeit der paranormalen, geistigen und telepathischen Radiästhesie und der geistigen Heilung werden. Wahrscheinlich war es meine geistige Tätigkeit als geistiger Heiler und Lichtheiler, die mir körperlich gesundheitliche Probleme brachten. Es sind auf jeden Kongress jeweils Hunderte Menschen gewesen, denen ich bei ihren Strahlenbelastungen und damit körperlichen
Problemen kostenlose Informationen und Hilfe gegeben habe. Man kann es auch so ausdrücken: Sie ließen sich Informationen geben, ohne einen Auftrag zur ausführlichen Strahlenanalyse zu geben und höhlten mich förmlich nach Informationen aus, die mich auch nachweislich körperlich und gesundheitlich belasteten. Selbst eine Strahlungsneutralisation umgingen diese Menschen durch unwissentliches Bettenrücken. Bereits seit einem dreiviertel Jahr hatte ich Gelenkprobleme. Der Orthopäde, der Professor aus der Klinik und mein Hausarzt nannten es Verschleiß und genussfreudige Gicht.

Bei meiner erfolgreichen Firmengründung vor über vierzig Jahren hatte ich bereits einen Hinterwandkammer-Herzinfarkt. Kompromisslos sollte ich jetzt die stärksten Medikamente für mein zukünftiges weiteres Leben nehmen. Es wurde mir auch klar gemacht, dass ich ohne diese Medikamente, die abhängig machen, kaum Aussicht auf ein weiteres Leben haben würde. Ebenso sollte ich ein entsprechendes Leben neben dieser Dauerbehandlung mit Medikamenten führen, was natürlich nichts mehr mit meiner Lebensqualität zu tun hat.

Meine Entscheidung über Nacht war schnell gefasst; ich wollte kein lebender Zombie werden. Zwischenzeitlich hatte ich einige Tabletten und eine Nahrungsumstellung versuchsweise vorgenommen, mit der Folge, dass ich auf dem rechten Auge über Nacht wegen einer Thrombose Sehprobleme hatte.

Für die Ärzte war dies eine Begründung, mein jetziges Leben kompromisslos auf starke und andauernde Blutverdünnung und sonstigen für mich fürchterlichen Einschränkungen umzustellen. Einen Termin für die Augenuntersuchung bekam ich erst in vierzehn Tage. Mit der anschließenden Begründung des bekannten Augenprofessors, dass, wäre ich direkt zu ihm gekommen, hätte man wahrscheinlich das rechte Auge retten können. Ein Termin in  einer bekannten Augenklinik brachte ebenfalls das Ergebnis einer Augenthrombose. Hoffnung auf Besserung erhielt ich von keinem.  Die Sehkraft auf dem rechten Auge betrug nur circa zwanzig Prozent. Nach mehrstündiger Untersuchung keine Hoffnung auf Besserung, sondern nur den Ausspruch „eine Heilung ist nur durch ein Wunder möglich“. Mir genügte dieser Ausspruch; ich hatte sofort an den Geistheiler Jun Labo gedacht und eine Reise dorthin gedanklich geplant.

Jetzt war ich persönlich gefordert. Jeder Arzt oder Professor machte mich auf meine Probleme mit dem Kreislauf, der Herztätigkeit, den Gelenkproblemen und den Augen aufmerksam, die ich letztendlich von meinem Hausarzt behandeln und mit Medikamenten einstellen lassen sollte. Auch wurde mir durch diesen „Warnschuss“ klar, dass meine Tätigkeit, die telepathische Radiästhesie mit meiner paranormalen übersinnlichen Fähigkeit der geistigen Heilung in der kostenlosen Darbietung bei den zu vielen Besuchern auf den Gesundheitsmessen und Kongressen eingeschränkt werden musste.

Es war für mich wieder lehrreich, das Phänomen der blutigen und dennoch schmerzlosen Operation mit bloßen Händen des Heilers und Geistchirurgen Jun Labo zu erleben. Bei vollem Bewusstsein, also ohne Narkose, werden Eingriffe in dem Körper in wenigen Minuten vorgenommen. Nach diesem Eingriff bleiben bei diesem operationsbestecklosen chirurgischen Eingriff mit bloßen Händen keine Narben zurück. Dabei öffnen sie den Körper oberflächlich ohne Schmerzen. Die Hand des Geistchirurgen kann man eigentlich
mit einer Magnetkraft bezeichnen und es kommt das negative Gewebe oder verdicktes Blut mit anderer Blutflüssigkeit konzentriert an die Oberfläche des Körpers. Es geschieht diese Heilung in einer anderen Dimension.


Für meine angesammelten körperlichen Probleme und einer Energieauffrischung habe ich mir den geistigen Heiler und Geistchirurgen Jun Labo ausgesucht, der ja noch blutig die geistige Chirurgie vornimmt; zumal ich mit diesem Heiler geistig verbunden bin.

Jun Labo hat nichts mit Medizinkenntnissen zu tun. Er arbeitet mit höheren Geistwesen, also in einer Art Trance. Wenn er mich behandelt, so treten seine höheren Geistwesen mit den meinen in eine gemeinsame Heiler Tätigkeit. Auch werden seine Antworten zu
einem Zustand oder Zusammenhang immer wieder aus der höheren Ebene über ihn gegeben. Jun Labo ist katholisch, was aber manche heimische Geistliche auf dieser Insel nicht davor abhielt, seine Tätigkeit als Teufelswerk zu bezeichnen. Zwischenzeitlich
sind auch philippinische Geistliche und Nonnen mit dieser Heiler Tätigkeit beschäftigt, was bei mir auch einige Zusammenhänge zu dem vor circa fünfzig Jahren verstorbenen heiligen Pater Pio bringt, in dessen Heimat Italien ich mit seiner geistigen Hilfe vor einiger Zeit eine Spontanheilung durchführen konnte. Es schweigt die Kirche zu dieser für sie nicht verständlichen göttlichen Energie. Diese Zurückhaltung der Kirche zu den weltweiten Heilungen hat auch seine Begründung, denn es gibt auch Scharlatane.

Es gibt alte Aufzeichnungen und Vermutungen. Rudolf Steiner berichtete in seiner Schrift „Auszug aus der Akasha-Chronik Chronik “ 1904-1908, dass diese Heilkraft der Philippinen eine uralte Fähigkeit ist, die mit dem ehemaligen uralten Lemurien zu tun hat.
So wird berichtet und vermutet, dass Lemurien ein eigener Kontinent, im Süden von Asien, älter als Atlantis und vermutlich auch größer als Atlantis war. Den Lemuren sagte man übermenschliche Weisheit und Macht nach, die später zu den Stammeltern der
kommenden atlantischen Rasse und zusammenhängend auch dem Land Mu zählten. So ist festzustellen, dass fast alle Heiler oder Geistchirurgen auf den Philippinen auf einem starken Magnetgürtel südlich von Asien und nahe dem Äquator geboren sind. Später erfuhr ich, dass es sich gerade auch bei den Philippinen um einen Feuerring handelt, also um ein vulkanreiches Gebiet, das besondere Fähigkeiten bei einem Teil der Bewohner hervorbringt. So wurden mir auch sehr schnell einige hiesige Erzählungen klar, dass sich angeblich etliche Heiler in besonderen Höhlen im nördlichen Inselbereich treffen, um ihre Heiler Fähigkeiten zu erhöhen oder aufzufrischen. So sollen angeblich ausgeworfene
Vulkansteine aus dieser Gegend, auf dem Körper von Personen gelegt, angeblich zur Heilung beitragen.

Was für mich das Wesentliche war „alle diese Personen waren in ihrer Heimat durch Erdstrahlen, wie Wasseraderstrahlungen, Doppelgitter, Currylinien und Elektrosmog gestört“! Diese Personen haben bei dem Geistchirurgen auf dieser Insel meine nicht aufdringlichen Ratschläge den Schlafplatz in der Heimat zu überprüfen überhört. Auch dieses gehört zur Gesundung des Körpers.

Helmut Geppert ist Teleradiästhet, also telepathischer geistiger Rutengänger mit paranormalen übersinnlichen Fähigkeiten, und gleichzeitig geistiger Heiler, Diese besonderen Begabung konnte er schon mehrfach auf Kongressen für Gesundheit und auf internationalen Weltheilertagen unter Beweis stellen. Vielen Menschen hat er schon bei ihnen körperlichen Problemen spontan ohne Hausbesuch mit Strahlungsneutralisation und zusätzlicher Heiler-Energie geholfen.

Mit der Auseinandersetzung mit der philippischen Geistchirurgie und unserer geistigen Heilung geht er an die wichtigste Ursache einer körperlichen Problembeseitigung hin zu einem gesunden Leben und Wohnen erfolgreich heran. Was nützt eine Heilung, wenn die wichtigste Voraussetzung fehlt!

 

Sie erreichen mich telefonisch unter folgender Nummer:

 

Alternativ können Sie mit mir per E-Mail in Kontakt treten:

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

 

Seine Strahlungsfeststellungen, sein geistiges Heilen mit Heiler- und Lebensenergie, seine Geisteskräfte und Produkte ersetzen nicht die Ärztliche Diagnose und Behandlung. Bei seinen Energie-Kristallen oder TerraMiden handelt es sich nicht um "Heilsteine", da hierzu noch nicht der wissenschaftliche Nachweis einer krankheitsvorbeugenden oder heilenden Wirkung erbracht ist. Schädliche Wirkungen von Erdstrahlen und Elektrosmog sind noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen. Sie entscheiden über die Wirkung seiner Energie-Kristalle und TerraMiden® während der Erprobungszeit.

Nach oben!

Nach oben!